Die Clubgeschichte

Die Gründung

Am 17. Juni 1995 fanden sich auf eine Anzeige in der „Lausitzer Rundschau“ ca. 20 golfinteressierte Personen in der „Bauernstube“ in Kahsel vor den Toren von Cottbus ein. Eingeladen hatte Graf Thore zu Oxenstierna, ein schwedischer Golfplatzarchitekt, der bereits seit dem Jahr 1994 eine Driving-Range in Kahsel neben der „Bauernstube“ betrieb. Graf Oxenstierna hatte schon 1991 den Golfplatz in Tremmen/Havelland konzipiert. Er stellte das Konzept seines Golfplatzes zusammen mit Herrn Rolf Bräunlich und dem schottischen Golflehrer Peter Dalziel vor.

Dieser Veranstaltung vorangegangen waren in den Jahren 1991 bis 1995 zwei erfolglose Versuche verschiedener Investorengemeinschaften auf dem ca. 111 ha großen Gelände zwischen den Dörfern Drieschnitz, Kahsel und Vorwerk ein Hotel und Tagungszentrum zusammen mit einem Golfplatz zu bauen. Diese Projekte sind über das Planungsstadium nicht hinausgekommen, übrig geblieben war nur ein Baurecht für den Golfplatz.

Erst auf einer zweiten Versammlung von 16 Golfinteressenten am 30. Juni 1995 wurde dann der Golfverein gegründet. Als Zweck des Vereins wurde von den Gründungsmitgliedern die Erstellung und Betreibung eines Golfplatzes festgelegt, sowie die Etablierung des Golfsports in der Region.

Der Platz

Es gelang  den noch wenigen Mitgliedern des Vereins,  mittels sogenannter „Bausteine“ und  „Großdarlehen“ genügend  Geld aus  ihrer Mitte aufzubringen um damit einen  Kurz-Platz von  2.000 m Länge mit neun Löchern (6 mal Par 3, 3 mal Par 4), kleinen Abschlägen und naturbelassenen Grüns zu bauen. Diese zunächst als Promotionsinstrument konzipierte Anlage wurde am 7. Juni 1997, zwei Jahre nach Vereinsgründung, in Betrieb genommen.

Der Platz in seiner aktuellen Gestaltung wurde vom Golfplatzarchitekten Thomas Himmel aus Gilching bei München geplant und im Frühling des Jahres 2000 eingeweiht. Die weitläufige Anlage mit ihren 45 ha Fläche und einer Länge von ca. 6.300 m für Herren und 5.400 m für Damen entsprach somit internationalen Standard. Zudem wurden Anfänge einer automatische Bewässerungsanlage installiert, die vor allem die sensiblen Grüns vor lagen Trockenperioden schützen sollte.

2003 wurde der Platz komplett in einer Länge von 4 km mit einen Wildzaun versehen, nachdem im Vorjahr Wildschweine erhebliche Schäden verursacht hatten. Die Bewässerung wurde 2004 komplettiert und um eine computergesteuerte Beregnungsanlage ergänzt, welche die Abschläge, Spielbahnen und Grüns auch bei trockener Witterung vollständig in bespielbarem Zustand erhält. Die zunehmend trockenen Sommer machten jedoch deutlich, dass die Bewässerung an ihre Grenzen stieß. Aus diesem Grund wurde bereits im Jahr 2007 die Kapazität durch eine neue Pumpenanlage erhöht.

Auch die Mitgliedergliederentwicklung ist stetig positiv zu betrachten. 16 Mitglieder zählte der Verein zur Gründungsversammlung 1995. Zwei Jahre später waren es bereits 47 Mitglieder - eine beindruckende Zahl, wenn man beachtet, dass der Verein bis dato noch keinen eigenen Golfplatz aufweisen konnte. Bei der Eröffnung des 9-Lochplatzes im Jahre 2000 waren es bereits mehr als 150. Heute (2010) zählt der Verein gut 320 Mitglieder.

Das Clubhaus

Als Clubhaus diente lange Zeit eine Schrebergartenholzhütte von ca. 16 m², die ausgestattet mit verschiedenen Getränkekisten und einer "Kasse des Vertrauens" die gastronomische Versorgung sicher stellte; hinzu kam ein Festzelt von ca. 100 m² für größere Veranstaltungen. Daneben verfügen wir seit Sommer 1999 über ein festes Gerätehaus und überdachte Rangeabschläge, womit auch kleiner Sanitärbereich bereit gestellt wurde.

Seit dem Frühjahr 2001 ist unser neues Clubhaus mit Küche und Terrasse in Betrieb und erfreut sich eines regen Zuspruchs der Mitglieder und Gastspieler. Zum 10jährigen Vereinsjubiläum konnten wir zudem 2005 einen zusätzlichen Umkleide- und Sanitärtrakt mit Duschen und Caddyräumen einweihen.

Der Sport

Auf unserem Platz werden während der Saison, die von Ende April bis Anfang November geht, regelmäßig, fast wöchentlich, Turniere gespielt.

Eine große Rolle spielen hier neben den regelmäßigen "Monatspreisen", "Rabbit-Turnieren" und  "Mittwochs-Cups", die größeren Sponsorturniere. Zudem haben sich beliebte Veranstaltungen, wie das Erntedankturnier, ein spaßiges Drei-Schläger-Turnier, die Golf-Skat-Open, ein Jahres-Lochwettspiel, bei dem im Ausscheidungsmodus mehrere Spiele absolviert werden müssen, das Flaggenwettspiel und viele andere Turniere über die Jahre etabliert.

Aus sportlicher Sicht sind vor allem die Clubmeisterschaften im Einzel und Vierer von Bedeutung, wo sich die besten Golfer des Clubs aneinander messen. Aber auch auf überregionaler Ebene sind wir aktiv. So vertreten uns zur Zeit vier Mannschaften in Bundes- und Landesweiten Mannschaftswettbewerben. Für den Golfer-Nachwuchs wird wöchentlich kostenfreies Jugendtraining in unterschiedlichen Leistungsniveaus durchgeführt.

Die Übungsanlagen des Vereins stehen allen Interessenten gegen eine Nutzungsgebühr zur Verfügung. Zudem ist ein Golflehrer selbständig tätig, der Golfinteressenten unterrichtet und sie zur Platzreife führt.

 

Eine ausführliche Abhandlung der fünfzehnjährigen Vereinsgeschichte, ergänzt durch historische Dokumente und Zeitungsberichte findet man im Downloadbereich.

News

15. November 2017
Newsletter erschienen!
Der fünfte Newsletter 2017 wurde per e-Mail an die registrierten Mitglieder verschickt! Wenn Sie ihn nicht erhalten haben, können Sie ihn unter Golfclub > Dokumente nachlesen.

Kontakt

Lausitzer Golfclub e.V.
Drieschnitz – Kahsel

Am Golfplatz 3
03058 Neuhausen/Spree

Telefon Clubhaus:
03 56 05 – 4 23 32
Täglich ab 10.00 Uhr

Email:
info (at) lausitzer-golfclub.de